Schüler für die Hanauer Tafel

PGS-Hanau:>, Veranstaltung, Weihnachten>Schüler für die Hanauer Tafel

Sage und schreibe 307 größere und kleinere Päckchen spendeten die Schülerinnen und Schüler der Hanauer Paul-Gerhardt-Schule im Rahmen der Weihnachtspäckchenaktion an die Hanauer Tafel.

Die weihnachtlich verpackten Präsente wurden im Anschluss an eine von der Klasse 3b gestalteten und von zahlreichen Eltern besuchten Morgenandacht an Annette Geier-Neugebauer, die Leiterin der Hanauer Tafel, übergeben. Zuvor hatten die Grundschüler in der Schulaula an den Argonnerwiesen die Geschichte des Heiligen St. Martin und den mit ihm verbundenen Gedanken des Teilens aufgeführt. Denn St. Martin hat geholfen, so erfahren die Schüler bei der Morgenandacht, hat durch Teilen seines Mantels einem Bettler geholfen, sein Leben ein Stück heller zu machen. „Die Lichter in den Lampions, die wir am St. Martinstag tragen, symbolisieren das ins Dunkel gebrachte Licht“, erfahren die Grundschüler und Eltern bei der Morgenandacht von einem Jungen aus der Klasse 3b.

„Es ist immer wieder ein Traum in die Paul-Gerhardt-Schule zu kommen und so viele bunte Päckchen entgegennehmen zu können. Ihr habt geholfen, dass bisher noch kein Tafelkunde ohne Weihnachtspäckchen nach Hause gegangen ist“, bedankte sich Annette Geier-Neugebauer bei den 176 Grundschülern. Die Päckchen werden in der Vorweihnachtswoche an drei Ausgabetagen an bedürftige Familien und ihre Kinder ausgegeben.

Die Mädchen und Buben der 3b hatten im Anschluss an die Andacht viel Freude daran, die Weihnachtspäckchen zum Verladen in einen Kastenwagen zu bringen. Der Hausmeister der Schule stapelte sie im Laderaum des Autos und fuhr sie noch am Vormittag zur Hanauer Tafel. „Auch die Schüler der weiterführenden Schulen bis hin zu den Oberstufenschülern beteiligten sich – wie schon in den Jahren zuvor – an der Weihnachtspäckchenaktion“, war Grundschulleiterin Esther Wahl von der großen Spendenbereitschaft sehr angetan. Die Präsente – darin befinden sich unter anderem Kaffee, Schokolade, Spiele und weitere nützliche Dinge – wurden mit Aufklebern als Mädchen-, Buben-, Familien- oder Seniorenpäckchen gekennzeichnet. Sie werden in der Vorweihnachtswoche an die Hanauer Tafelkunden ausgeteilt, kündigte Annette Geier-Neugebauer an. Derzeit versorgt die Hanauer Tafel mit ihren 750 ausgestellten Tafelausweisen rund 2.000 jüngere und ältere bedürftige Menschen mit zusätzlichen Lebensmitteln.