Wechsel im Förderverein

PGS-Hanau:>, Förderverein>Wechsel im Förderverein

Vorhang auf – unter diesem Motto stand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Paul-Gerhardt-Schulen Hanau. Vorhang auf für den neuen Imagefilm, der die Geschichte des Vereins und der Schule beleuchtet. Und Vorhang auf für einen neuen Vorstand. Denn nach mehr als zwölf Jahren im Vorstand des Vereins tritt die langjährige 1. Vorsitzende Simone Zitzelsberger in die zweite Reihe zurück. Zum neuen Vorsitzenden wurde Kai Pfaffenbach gewählt.

„Für die Schule ist das eine Zäsur“, bemerkte Martin Forchheim, Leiter der Paul-Gerhardt-Schulen in Hanau, bei seiner Dankesrede in Richtung des scheidenden Vorstands. Zitzelsberger und ihre Mitstreiter hätten das Schulleben in Hanau nicht nur mit geprägt, sondern auch mit aufgebaut. In der Tat gehörten Zitzelsberger, Marco Seewald, Marietta Buccoli, Peter Heiler, Jens Breitenbach, Iris Fiedler und Anja Neumann zu jener Generation Eltern, die den Aufbau der Schule in der Corniceliusstraße 2007 beziehungsweise den Umzug in die ehemalige Middle School nach Wolfgang 2010 tatkräftig unterstützen. „Ihre Arbeit kann man nicht aufwiegen. Ohne sie alle wäre das nicht möglich gewesen“, erklärte Klaus Käfer, Geschäftsführer des christlichen Schulvereins Hanau & Kahl.

„Es war Zeit für einen Generationswechsel“, sagte Zitzelsberger. „Ich bin mir sicher, dass der neue Vorstand die erfolgreiche Arbeit fortführen wird.“ Die langjährige Vorsitzende sicherte der neuen Führungsmannschaft ihre volle Unterstützung zu – und ließ sich als Beisitzerin auch wieder in den erweiterten Vorstand wählen. „Dafür sind wir Simone Zitzelsberger sehr dankbar, denn die Fußstapfen, die sie und die anderen Vorstandsmitglieder hier hinterlassen, sind riesengroß“, sagte Kai Pfaffenbach. Er wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite stehen künftig als 2. Vorsitzende Sabine Imhof, als Schriftführerin Ilka Adam sowie als Kassiererinnen Daniela Ruppel und Alexandra Savic. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Claudia Göschel, Daniel Freimuth, Ute Möller, Fedi Choukair, Ersin Soykandar, Christoph Bauer, Sabine Naumann und Biju Pothen.

Dass der alte Vorstand ein bestelltes Feld überlässt, hatte Zitzelsberger zuvor in ihrem Jahresbericht verdeutlicht. Trotz vielfältiger finanzieller Unterstützungen des Schullebens – von Zuschüssen für den Förderunterricht über die Anschaffung von Mobiliar bis hin zur Finanzspritze für die Abschlussfeierlichkeiten – wies der Kassenbericht für das Jahr 2017 ein Guthaben in Höhe von mehr als 30.000 Euro aus. „Wir haben im Vorstand entschieden, dass wir die Schule in den nächsten Jahren sehr gezielt dabei unterstützen wollen, die IT-Ausstattung auszubauen. Dafür werden die Rücklagen ganz gewiss gebraucht“, erklärte Zitzelsberger. Höhepunkt des Vereins im zurückliegenden Jahr war das große Fest zur Einweihung des neuen Sportplatzes, dessen Bau der Förderverein ebenfalls finanziell unterstützt hatte.

Ein Teil der Mitgliedsbeiträge floss im vergangenen Jahr auch in die Produktion eines professionellen Imagefilms, in dem die Geschichte des Vereins und der Schule aufgezeigt wird. Als Darsteller fungierten dabei jene, um die es dem Förderverein in allererster Linie geht: die Schüler. Anhand eines Referats wird die junge und dennoch bewegte Geschichte der Schulen am Standort Hanau nacherzählt. Der Film wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung erstmals in voller Länge gezeigt und erntete lang anhaltenden Applaus der Mitglieder. Er steht im Internet unter www.fpgsh.de zur Verfügung und soll künftig auch immer bei Schulveranstaltungen gezeigt werden.

2018-04-30T08:35:13+00:00Allgemein, Förderverein|